Archiv

~Etwas zu mir~

Ich bin die kleine Melly, bin 20 Jahre alt und wohne im noerdlichen teil Nordrhein-Westfalens.

Ich bin ein ziemlich gutmuetiger Mensch, es sei den man geht mir aufm Sack. In diesen Fall kann es sehr leicht vorkommen, dass man mich von einer ganz anderen Seite kennenlernt (das Boese in mir *g*). Aber ihr werdet merken, ich bin so wie ich bin, hab meinen eigenem Charakter.

Zudem bin ich sehr Phantasiereich, traeume gerne, bin auch mal gerne verspielt *g* und wenn es die Situation verlangt auch ernst. Ich habe lange, schwarze (gefaerbte) Haare und behalte diese auch Smiley, habe zudem noch gruene Augen und bin 1,67m groß. Was noch wichtig ist, ich bin gluecklich vergeben *smile*

Wenn ihr mehr wissen wollt, fragt einfach oder lasst es...

mit freundlichen Gruß Melly

26.1.07 05:06, kommentieren

verlorene seele

verlorene seele verlorenes glück,
ich wünsch dich doch einfach nur zu mir zurück.
du liest mich allein und gingst zu ihr,
ich sitze hier und frag mich gehörte ich den nicht fest zu dir?
tränen laufen über den wangen,
jetz muss ich um mein herzen bangen.
den dieses herz das schreit nur nach dir,
komm wieder her zu mir und geh nicht zu ihr.
ich schreie flehe doch niemand hört mein flehn,
wieso musstes du einfach von mir gehn.
jede nacht träum ich von unserer gemeinsamen zeit,
dich zu erreichen ist nun für mich unendlich weit.
doch ich muss anfang zu begreifen auch wenn ich nicht will,
und nun steht mein herz vor schmerzen so still.
du hörst es nicht pochen keine liebe mehr zeigen,
es wird sich nach den schicksalsschmerz beugen.

26.1.07 05:22, kommentieren

~Ich weiss~

~ich weiss es ist nicht immer leicht für dich~
~doch nach all dem lass ich dich nicht im stich~
~denke erst nach bevor du was machst~
~denke erst nach bevor du drüber lachst~
~den es ist nicht immer alles richtig was du tust~
~ich will nich das du dich änders oder was musst~
~den du bist du und das war damals was ich an dir liebte~
~doch nach der zeit war es der schmerz der siegte~
~dennoch bin ich da wenn du wem brauchst~
~und dir dein lächeln auf deine lippen hauch~
~ich weiss es ist nichts wie es mal war~
~doch dennoch bin ich da ~

26.1.07 05:23, kommentieren

heute morgen

heute morgen ging die sonne auf
sie allein nahm ihren lauf
achtet nicht auf kälte oder so
der erste gedanke ist wo bin ich nur wo?
ich kroch langsam aus meinem bettchen raus
viele gedanken die mich quälten blieben nicht aus
doch man muss positiv denken
versuchen seine gedanken umzulenken
das leben genießen so gut man kann
solange kommt kein andrer dran
nimm deine freundschaften für ernst
ohne des freunde ertragen müssen nen schmerz
bleib einfach wie du bist
weil genau das so richtig ist
viele gedanken die immer zu dir fürn
viele gedanken die immer durcheinander irren
viele gedanken die wollen nicht ruhn
sag mir mein spatz was soll ich tun

26.1.07 05:24, kommentieren

kinder

Kinder zeigen dir ihre welt,
zeigen dir was ihnen gefällt.
Machen viel unfug sind aber nicht zu bestrafen,
den sie sehn so lieb aus wenn sie schlafen.
Jedes kind lieben und ihre liebe geben,
weil sonst werden sie dir die leuchtenden augen nehmen.
Sie strahlen viel aus und verbessern das leben,
denkt immer nach was eure kinder euch alles geben.

26.1.07 05:25, kommentieren

In meinen Träumen

In deinen Träumen bin ich dir nah,
in deinen Träumen bin ich für dich da.
In unseren Träumen umarm ich dich,
weisste was?
ich lass dich nicht im Stich.

In den Träumen seh ich dich jeden Tag,
weisst du eigendlich wie sehr ich dich mag?
Ja du hättes gern das ich es sag,
drum sag ich dir das jeden Tag,
weil ich dich wircklich mag.

In deinen Träumen lieg ich in deinen Armen,
die einsamkeit könntes du nicht lang ertragen.
Berühr dich sanft und bin da für dich,
du weisst genau ich lass dich nicht im Stich.

Doch alles ist ein Traum,
bald treffen wir uns in einen Raum.
Bald können wir uns umarmen,
und müssen die einsamkeit nichtmehr ertragen.

In der wircklichen Welt werd ich dich bald wieder sehn,
und den möcht ich nicht so schnell von dir gehn.
Nein sondern die zweisamkeit genießen,
lass unsere Freundschaft noch weiter sprießen.

Wer weiss was alles kommen mag,
Ich hab dich Lieb
dir das gerne sag

26.1.07 05:25, kommentieren

mh

Jede Stunde die ich genoss,
die doch durch die baldige Verabschiedung wieder zerschoss.
Doch die schönste Zeit verbrachte ich nur mit dir,
ich wünschte du wärst jetz wieder hier bei mir.
Doch du bist so meilenweit weg,
mich jetz vor Schmerzen zu krümmen hat kein Zweck.
Den du bist so unereichbar für mich,
wieso gings du und liest mich einfach hier im Stich?
Du hasst ein so wundervolles Lachen,
soll ich nun alles allein machen,
die ganzen schönen Sachen?
Mein Leben hatte ich mit dir entdeckt,
weisst du wie sehr mich das allein sein ohne dich nun erschreckt?
Doch muss ich mein Leben weiter allein leben,
und dennoch hatte ich dir mein Herz gegeben.
Allein musste ich mein Leben neu entdecken,
wieso hasst mich den nur so erschreckt.
Ich verzweifel sitze und starre hinaus,
eine Träne fällt das bleibt bei den ganzen Drama nicht aus.
Ich hab doch mit dir so viel erlebt,
bin ich nun der einzige der nach einen gemeinsamen Ziel strebt?
Doch heute hab ich neues dazu gelernt,
auch wenn ich heut noch der bin der  von dieser Zeit schwärmt.
Du bleibst einzigartig auf der Welt,
für dich hätt ich alles gegeben auch mein geld.
Nur um bei dir zu sein,
damit wir beide nicht sind nun ganz allein.
Die Gefühle zu dir sind so stark,
verdammt begreif doch komm her,weisst du wie sehr ich dich mag?
Jedes mal wenn ich die sehe,
merke ich jedesmal das mein herzklopfen niemals weggeht.
Den es klopft so laut und nur für dich,
bitte ich fleh dich an lass mich hier nicht im Stich.
Doch nun bist du so unnereichbar für mich,
weisst du den nicht ich liebe nur dich!
Die Unerreichbarkeit macht mich krank,
wenn es sein muss um bei dir zu sein schlaf ich in einen engen Schrank.
Doch die hoffnung geb ich nicht auf dich noch einmal zu sehen,
ich weiss es ist ein langer weg bis es wird geschehen.
Doch wenn ich dich nocheinmal seh nicht nur im Traum,
werd ich so aufgeregt sein auch wenn dus mir glaubst kaum.
Doch ich gebe nicht auf du weisst wie ich mich jetzt fühle,
alles was ist verschwindet nichtmal die schmerzhaft liebenden Gefühle.
Merk dir eins du hass mir damit wehgetan,
doch hoff ich du stehst bald vor meiner Tür und kommst bei mir an.
Den Trotz allem Liebe ich dich,
vermisst du nicht ein kleinen wenig mich?
Ich mach jetz schluss weil die Gefühle mich schmerzen,
doch dennoch bist du tief in meinen Herzen

26.1.07 05:27, kommentieren